lextraordinary in fashion - with a special dash of lexa







lexa is a freelance fashion editor based in hamburg, germany.


Twitter Buttons




Flair

ilovehh

adidas news for original girls






Tagged
Label


introducing x Zoe Karsson

Hi, mein Name ist Alexandra und ich steh’ auf "tote Rocker". Das steht zumindest über dem Skelett auf meinem neuen Lieblingsshirt von Zoe Karsson. Tote Rocker, zu Tode gerockt,  totgerockt - wie auch immer. Ebenso hätt’ ich mir “Slave”, “Radness”, “Poisened Lovers” oder ‘nen Fledermausprint auf angenehmst weichem Modal-Baumwoll-Gemisch mit offenen Saumkanten Liebe mit mindestens drei Ausrufezeichen  hier online ordern können. Oder ein Band-Shirt. Hab’ ich aber nicht …

Statement-Shirt statt Band-Shirt: I like!

"Dead Rocker, Du ?!?" ist gar ein undenkbarer Ausspruch, falls sich meine Meinung hierrüber demnächst ändert werde ich natürlich berichten! "Iron Maiden, Du ?!?" hingegen kann schnell mal passieren, nachdem Frau in einen Urban Outfitters gefallen oder der Flohmarkteuphorie erlegen ist. Autsch! Hier hat sich das Modemädchen einen kaum wiedergutmachbaren Faux-Pas geleistet, indem es das Musikherz des Metal-Fans mit ‘ner Nagelfeile aufspießt. Memo: nur machen, wenn man tatsächlich mindestens drei Songs der T-Shirt-Band auf’m pinken iPod hat und die Lyrics auch zwischen Badewanne und Frühstückscroissant flötet. Alles andere endet entweder in ‘nem Moment der [Fremd-]Scham oder damit, dass man Mister bleiben wir bei diesem Beispiel Maiden länger als ein "Ich-hab’-noch-nie-so-eine-wie-Dich-getroffen-die-meinen-Musikgeschmack-teilt"-Gespräch an der Backe hat.

Da lob ich mir doch mein “Statement”-Hemdchen! Mit dem kann ich mich wesentlich leichter aus der brikären Situation der Ernstnahme meines “Statements” via Witzausfahrt chauffieren. Und ganz ehrlich: Ich bin ein verdammtes Modemädchen dieser Ausdruck ist für mich meist minder negativ behaftet als für mein Gegenüber und hab’ außer meinem Peta-Shirt auch mal Zeug mit oder ohne Statementprint auf meinen Kleiderstangen, über das ich ‘nen halbes Jahr später lächel. Na und?! All jenen die nun laut aufschreien möge gesagt sein: Keineswegs jedes Sh-It-Piece kostet ‘n paar hundert Euro und wandert überdies nie in ‘nen Müllsack, sondern zu anderen Menschen, denen es mehr Freude bereitet als mir.

P.S.: Zoe Karsson gibt’s auch ohne Print ;)

05:26 am, by lextraordinary2 notes Comments

Das Gute daran, wenn man ich morgens um 6:00 Uhr von der Straßenreinigung geweckt wird und wach bleibt? Zeit für Yoga und einen Shoppingtipp! Meine liebste Sport- bis Sofaklamotte sind nämlich die Sweatpants bzw. der Hoodie vom kalifornischen Label FREE CITY. Super Schnitt, soooo… weich und jedes Stück ist ein handgemachtes Unikat. Logo, dass das seinen Preis hat. Und natürlich darf sich jeder, der noch keine FREE CITY Hose die sich übrigens auch super zu hohen Sandalen und nem Tanktop für ‘nen Stadtbummel kombinieren lässt hat, weigern diesen stolzen Preis für einen ‘Jogginghose’ zu zahlen. Allen, die sich allerdings in ihre neue FREE CITY Pants verlieben möchten, möchte ich aber auch noch sagen, dass ihr Geld gut angelegt ist, denn ein Teil des Verkaufspreises fördert Projekte und junge Künstler.

FREE CITY gibt’s in Deutschland exklusiv bei Conley’s im Onlineshop zu kaufen.

07:00 am, by lextraordinary1 note Comments